Freitag, 23. Oktober 2009

Ein Hauch von Steampunk im Flensburger Schifffahrtsmuseum

Heute werden wir den letzten Schulferientag nutzen und eine Ausstellung im hiesigen Schifffahrtsmuseum besuchen.
Kkoch-Technische Kunst-Stücke
Wir sind wirklich auf den letzten Drücker, denn die Finissage ist schon an diesem Sonntag...Nutzen wir also den letzten Freitag dieser Ausstellung. Das schöne am Freitag in der nördlichsten Stadt Deutschlands ist nämlich , dass Freitag wirklich der Freitag ist. Kostenlos mit Kind und Kegel in Flensburger Museen.

Ich werde berichten, was ich für fantastische Wundermaschinchen zu Gesicht bekommen habe.

....

So, wir sind wieder da und ich muss sagen- eine wirklich sehenswerte Ausstellung.



Der Platz für wechselnde Ausstellungen ist im oberen Stockwerk des Schifffahrtsmuseums. Dort fand sich neben den Ausstellungsvitrinen ein Platz, um eine Video-Dokumentation über die angetriebenen Exponaten in Aktion zu betrachten. Und ein großer Tisch, der zum Kurbeln, Drehen, Drücken einlud- aber vor allem zum Staunen und Kichern. Anfassen ausdrücklich erlaubt:


Der arme Herr hier im Vordergrund litt ein wenig unter Übelkeit- zumindest, wenn man kurbelte. Zum Glück spuckte er nur Wasser...

Viele weiter Exponate standen in Vitrinen und auch da huschte dem Betrachter immer wieder ein kleines Lächeln über die Lippen.


Viel zu endecken...


Plop- das gehört ja nun auch nach Flensburg...


Oder dieser "Sardischer Pirat- Ölsardinensegler mit Totenkopfflagge"


Küchenreibe mal anders...


Willhelm Busch lässt grüßen.


...schnippschnapp

Also, wer noch in den Genuß dieser schönen Maschinenausstellung kommen möchte, muss sich ranhalten. Nur bis Sonntag besteht die Möglichkeit noch. Und als Leckerbissen kommt der Künstler zur Finissage am 24.Oktober persönlich und führt ausgewählte technischen Kunst-Stücke vor.
Mir und meiner Familie hat er mit seinen Werken auf jeden Fall eine große Freude gemacht. Danke!

Kommentare:

  1. Huiiiii!
    Ich glaub, mein Lieblingsteil wäre das Pferd gewesen. Da ist doch auch irgendwas Bewegliches dran, wenn ich das richtig erkenne...
    Schon irre, was manche Leute für eine Phantasie haben. Das gepaart mit Können - ein Traum!

    So ein kleines bißchen bin ich neidisch, weil ich (wiedermal) "falsch wohne". Aber nur ein kleines bißchen, denn ich gönn's Dir ja!

    AntwortenLöschen
  2. Die Dinge sind alle beweglich- teilweise Dampfmaschine, teils mechanisch per Kurbel oder mit Heißluft-Stirlingmotoren.
    Zitat Begleitbroschüre:"Kochs technische Kunst-Stücke sind stets funktionstüchtig, jedoch frei von rationaler Nutzbarkeit. Sie stecken voll verschmitztem Humor und Messing-glänzender Schönheit..." Da kann ich nur voll zustimmen.

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank, dass Du Dir die Zeit nimmst, einen Kommentar zu hinterlassen!

Grüße aus dem nördlichen Norden!