Dienstag, 29. Dezember 2009

Es ist vollbracht...

...und das auch noch knapp bevor das Jahr zu Ende ist.
Ich habe mir endlich ein Herz gefasst und die Steampunkjacke vollendet. Es war ja nur noch die Entscheidung zu fällen, wie der Ärmelabschluss sein soll und diese Kleinigkeit dann zu nähen.
Ich habe mich entschlossen, die Ärmel unten auszustellen. Dazu habe ich in die Naht einen Keil eingesetzt, womit nun auch der letzte Fitzelrest des Strickstoffes verarbeitet wurde. Es gab eine schöne leichte Trompetenform. Anschließend fusselte ich wieder fleißig jede Menge Fransen und habe sie als Saumabschluss aufgenäht. Zu guter Letzt brach natürlich wieder die "Pingelig-Tante" in mir durch und ich habe innen noch eine braune Kante aufgestichelt (per Hand) Es sieht einfach besser aus, wenn man in den Ärmel reinguckt. Und weil ich schon dabei war, hat auch gleich noch die Unterseite des Kragens solch eine Kante bekommen- da gefiel mir die sichtbare Nahtzugabe nämlich auch nicht.

Fertig!

Kommentare:

  1. Schön! Jaja, da bricht der WP wieder durch.. man kann nicht anders, gell?
    Ist die auch alltagstauglich? Die ist zu schön, um sie nur als Steampunkteil zu tragen!

    AntwortenLöschen
  2. wiedermal ein traum, muß man schlichtweg so sagen!

    wie war das gleich nochmal mit den widerlichen perfektionisten?
    übrigens wirkt die jacke total alltagstauglich auf mich - bitte nicht 364 tage im jahr im schrank verstecken!

    AntwortenLöschen
  3. Moin, moin,
    "pingelige Tante" hat mir gut gefallen.

    Aber die Jacke ist natürlich ein Traum.

    Liebe Grüße

    Dagmar

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank, dass Du Dir die Zeit nimmst, einen Kommentar zu hinterlassen!

Grüße aus dem nördlichen Norden!