Mittwoch, 2. Dezember 2009

In der Weihnachtsbäckerei...

Ich habe es heute tatsächlich geschafft, mit meinen Jungs ein wenig Backwerk herzustellen...Wir sind jedes Jahr begeisterte Keks-und Stollenschnorrer bei meiner Mama, aber wir wollten doch noch "etwas eigenes". Mit zwei tüchtigen Helfern ging es also ans Werk. Herausgekommen ist eine Dose wohlduftender, leckerer Muskatzonen.

Wer selber prüfen möchte,  wie diese Kekse schmecken- hier das Rezept:
  • 250g Mehl
  • 125g Zucker
  • 200g gemahlene Haselnüsse (ich habe Mandeln genommen, da Haselnüsse ausverkauft waren- auch sehr lecker)
  • Salz, Muskatnuss, Zimtpulver, Nelkenpulver
  • 125g kalte Butter
  • 1 Ei (wir haben noch ein zweites dran gemacht, denn der Teig erwies sich nach der Ruhezeit noch als elende Krümelei)
    Für die Deko:
  • 1 Eigelb, Mandelhälften
Aus den Zutaten einen Mürbeteig bereiten, 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen, etwa 5 mm dick ausrollen, Kreise ausstechen und halbieren. Eigelb mit etwas Wasser verrühren, Muskatzonen damit bestreichen und mit den Mandelhälften dekorieren. Bei 180°C 12-15 Minuten backen.

Guten Appetit!

Kommentare:

  1. ...und ich durfte sie schon im Original testen - die sind Euch wirklich gut gelungen!
    Mmmmmmhhhh, lecker!

    AntwortenLöschen
  2. ...obwohl Du keinen Kaffee zum einweichen hattest?! *g*

    AntwortenLöschen
  3. Und ich habe sie einfach nachgebacken! Sehr lecker!!!
    Was haben die denn für einen eigenartigen Namen, kannst Du den mal erklären, oder ist es ein Schreibfehler!?! :-)
    Eine schöne Adventszeit!
    wünscht
    Magdalene

    AntwortenLöschen
  4. Es ist halt Muskat drin- woher die "zonen" dann kommen, weiß ich allerdings auch nicht. Ist auf jeden Fall richtig geschrieben :)
    Freut mich, dass sie schmecken.

    Louise

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank, dass Du Dir die Zeit nimmst, einen Kommentar zu hinterlassen!

Grüße aus dem nördlichen Norden!