Samstag, 21. August 2010

Heute mal die "Saturday five"

Das Nähalphabet...


wie AUFTRENNEN:
Gehört zum Nähen, wie die Naht. Muss manchmal einfach sein, aber danach fühlt man sich meist besser

wie BAUMWOLLE:
Dankbares Material- vielseitig und gut zu Nähen

wie CHIFFON:
Aus Seide wirklich hübsch, Verarbeitung anspruchsvoll- habe ich schon lange nicht mehr vernäht- bin ja auch nicht so der "fluffige" Typ

wie DUSSELIG:
Ja, ist man beim Nähen auch mal- z.B. wenn man vergisst zu kontrollieren, ob die untere Stofflagen beim Zuschnitt auch komplett ist und einem dann bei einem Ärmel eine Ecke fehlt. Oder wenn man eine Längenzugabe an der Hose mit Kreide anzeichnet und dann doch am Schnitt entlang schneidet und sie damit ab ist...

wie EHRGEIZ:
Kann ich beim Nähen ziemlich großen entwickeln. Wenn ich schon was nähe, dann richtig ;)

Und, welche Begriffe fallen Euch für die ersten fünf Buchstaben rund um das Thema Nähen ein? Ich bin gespannt.

Kommentare:

  1. A wie anfangen.. der erste Schritt, der erste Schnitt in den Stoff, immer wieder der Beginn eines Abenteuers. ;)

    B wie Brennprobe. Immer wieder lustig, ein wenig an einem unbekannten Stoff herumzukokeln, um zumindest in etwa dessen Zusammensetzung zu erraten. ;)

    C wie Chanel.. wo wäre die Damenmode ohne sie?

    D wie Dior, der New Look, noch heute ein echter Hingucker!

    E wie Einlage. Es macht keinen Spaß, sie aufzubügeln, aber ohne sie würden die Sachen unmöglich aussehen. Absolut unverzichtbar ( außer, man näht Mittelalterklamotten. )

    Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. A wie Anprobieren: gefühlt das wichtigste beim Nähen von Kleidung. Ja, ich hab's mit Schnittmustern bislang nicht so.

    B wie Brennprobe: einmal mit geschenkten Stoffen gemacht, Ergebnis vergessen.

    C wie Chemiefaser: ich hab noch nie mit anderen Garnen genäht oder gequiltet.

    D wie Damast: ein anderes Wort fällt mir nicht so spontan ein.

    E wie Eßstäbchen: mein Standardutensil zum Ausformen von Ecken.

    AntwortenLöschen
  3. A wie: Ach so haben die das gemeint! Meine Standarderkenntniss bei Anleitungen. Für gewöhnlich bin ich damit völlig überfordert, probiere hin und her und wenn ich fertig bin stelle ich oft fest, dass ich schließlich zum gleichen Ergebnis gekommen bin und JETZT auch die Anleitung verstehe.

    B wie: Baumwolle, mein absolutes Lieblingsmaterial. Zwar nicht ganz so edel wie Seide oder Wolle, aber unschlagbar im Preis. Würde witzigerweise auf Spanisch unter A wie algodón und auf Englisch unter C wie cotton passen.

    C wie: Chemiefaser. Darf als Näh- und Stickgarn sein, aber nicht als Stoff. Ich hasse Polytierchen. Wobei ich Acetat und andere Baumwollprodukte so in die Mitte stelle.

    D wie Dromedar. Ich hätte gerne mal irgendwann einen Kamelhaarmantel.

    E wie: Einfallsreichtum. Wenn man mein Talent zum Unsinn machen hat, ist der mitunter seeeehr gefragt.

    AntwortenLöschen
  4. A = Abnäher sidn die Freunde weiblicher Rundungen :-)
    B = Baumwolle, piekst mich nicht wie Schurwolle
    C = ähh, weiter
    D = dusselig ken ich auch :-)
    E = ewig währt das UFO (unfinished object)

    AntwortenLöschen
  5. A wie Ahhhhhhh Anja! Doch nicht DA schneiden...
    B wie Biese. Möchte ich gern mal wieder nähen. Zuletzt am Unterrock für mein Empirekleid.
    C wie Croissants mit Milchkaffee hätte ich gern als zweites Frühstück am 16.9.
    D wie Du bist großartig!
    E wie Engelsgeduld braucht´s beim Nähen..

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank, dass Du Dir die Zeit nimmst, einen Kommentar zu hinterlassen!

Grüße aus dem nördlichen Norden!