Sonntag, 14. November 2010

Garn für Sparfüchse

Bei Material und Werkzeug sollte man nicht am falschen Ende sparen. Doch wer näht, hat bestimmt schon mal geschluckt, als er ein kleines Röllchen Markengarn bezahlt hat. Keine Frage, die Qualität ist super- die Farbauswahl reichlich...
Wirft man jedoch einen Blick auf Overlock-Konen, kommt man schnell zu dem Schluss, dass da das Verhältnis Meterzahl/Preis stimmiger ist. Doch wie die Kone an der normalen Nähmaschine verwenden?
Ganz einfach:
Man nehme eine Blechdose, eine Wäscheklammer und eine Kone...
Kone in Blechdose stellen, Klammer an Maschine anklammern,
Garn durch Klämmeröhr führen und dann wie gewohnt einfädeln


Viel Spaß beim Nähen!

Kommentare:

  1. es gibt für die schmalen stifte der normalen nähma auch so aufsätze, mit denen der durchmesser vergrößert wird, und man somit die konen ganz normal einfädeln kann

    AntwortenLöschen
  2. Jupp- aber eine Kone läuft nur wirklich gut und gleichmäßig ab, wenn der Faden nach oben weggezogen wird.
    Ich habe an meinen Maschinen auch die Möglichkeit, Garn "liegend" auf einen fast waagerechten Garnstift zu packen- auch dann würden Konen gut ablaufen- aber diese Overlockkonen sind leider zu fett und passen nicht in die Aussparung.

    AntwortenLöschen
  3. Guter Tipp!
    Ich glaube, das müsste bei meiner Nähma sogar ohne Wäscheklammer gehen...muss ich mal testen.
    Habe letztens schon geflucht wegen Riesen-Konen Metallicgarn, die sich nur sehr ruckartig abspulten; aber Metallicgarn ist ja auch nochmal so'n Spezialfall.

    AntwortenLöschen
  4. Ich nehm zum nähen auch mal das Stickgarn, da hab ich nämlich mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit die passende Farbe. Aber das mit den Konen muss ich mir merken

    AntwortenLöschen
  5. Tolle Idee! Ich falle innerlich auch jedesmal in Ohnmacht, wenn ich sehe, was Nähzubehör kostet. Ich hatte mal die Idee, einen an der Luft härtenden Knetstoff von unten in die Konenöffnung zu füllen, dann auf den Garnhalter zu setzen...und das ganze aushärten zu lassen. Aber ehrlich gesagt habe ich dies bis heute noch nicht ausprobiert.

    AntwortenLöschen
  6. Tolle Idee! Ich falle innerlich auch jedesmal in Ohnmacht, wenn ich sehe, was Nähzubehör kostet. Ich hatte mal die Idee, einen an der Luft härtenden Knetstoff von unten in die Konenöffnung zu füllen, dann auf den Garnhalter zu setzen...und das ganze aushärten zu lassen. Aber ehrlich gesagt habe ich dies bis heute noch nicht ausprobiert.

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank, dass Du Dir die Zeit nimmst, einen Kommentar zu hinterlassen!

Grüße aus dem nördlichen Norden!