Dienstag, 16. Februar 2010

"Blümchentunika" oder "Hilfe, ich bin uni..."

Beim Anblick der Schneepracht draußen (mittlerweile auch weiße Pest genannt) war mir nach etwas Frühlingshaftem... In meinen Stoffvorräten schlummerte noch ein Stück geblümtes Ikea-Leinen, das ich - offensichtlich mit leicht romantischen Anwandlungen- in eine Tunika verwandeln wollte.
Gesagt, getan- Schnitt 7207 von Simplicity geschnappt und frisch ans Werk...
 
Herausgekommen ist eine neue Variante der Leinentunika, Ärmel 3/4 lang und mit drei kleinen Wäscheknöpfen verziert.

Hmmm- als erstes musste ich feststellen, dass das Teil aus diesem Stoff in Gr.12 etwas stramm sitzt (der andere Stoff war da einfach nachgiebiger). Tja und dann bestätigte sich etwas, das ich eigentlich schon länger weiß, das ich aber beim Anblick von hübsch gemusterten Stoffen nie wahrhaben möchte: 
Ich bin ein UNI-Typ...
Muster und Blümchen stehen mir einfach nicht, 
ich fühle mich damit fremd.
Die Tunika werde ich im Sommer schon tragen- Gelegenheit findet sich bestimmt. Aber ich bin eben uni und ich sollte da einfach konsequenter sein. Bei Oberteilen werde ich ab jetzt einen großen Bogen um Muster machen- bei Hosen und Röcken werde ich noch einen Versuch starten (dafür habe ich hier einfach zu tolle Stoffe mit Karo liegen)  
 

Mittwoch, 10. Februar 2010

1 Jahr "Suo ergo sum"

Heute feiert mein kleiner Blog seinen 1. Geburtstag.
Genau vor einem Jahr schrieb ich hier meinen ersten Beitrag und es macht mir noch immer Spaß.
Ich habe zwar noch nicht rausbekommen, wie man denn seine Besucherzahlen sieht, aber durch die netten Kommentare kann ich immerhin ahnen, dass einige im www Freude haben, hier mitzulesen.
Und damit ich auch mal über Dinge schreibe, die euch wirklich interessieren:
Habt Ihr irgendwelche Wünsche oder Ideen für neue Beiträge? Ein Wip, eine kleine bebilderte Anleitung...? Immer her mit den Anregungen....

Montag, 8. Februar 2010

2. Teil Februar "Projekt 12/12" Tunika

Der Frühling könnte nun kommen. Zumindest hätte ich eine nette Bluse aus Leinen/Baumwolle, die ich dann tragen könnte. Enstanden nach Simplicity 7207 (Ein Schnittset mit Muster für schlichte Hose, Rock, Tasche, Kleid und eben diese Tunika) Weiß/blau meliert, Webstreifenmuster. Genäht in Gr.38 (14) - und passt. Die Amerikaner haben eine eher üppige Passform. Änderungen am Schnitt: Tunika verlängert, Ärmel verlängert und Blende in Quermusterung angestetzt. Auschnittblende Fadenlauf geändert (mit Rücksicht auf den Streifenverlauf) und nach außen gearbeitet.
Toller Schnitt- super einfach und schnell genäht. Danach wird es noch weitere Teile geben- ich werde diverse Stoffqualitäten austesten. Etwas fluffiges Zartes z.B. ist bestimmt prima geeignet.

Anmerkung zu den Fotos: Wieder auf der Magerpuppe- auf der anderen Büste ist das Steampunkteil und ich bin zu faul, die vielen Schichten davon jedesmal für ein Foto abzunehmen)
Der Quereinsatz sitzt normal unter der Brust- nicht wie hier fast in der Taille
*knitter*
Man sieht deutlich den Leinenanteil....

Skull...

...für die Heißgetränke eines äußerst kreativen Menschen.
  
  
Herzlichen Glückwunsch nochmals!

Samstag, 6. Februar 2010

Kreativ sein...

...hat viele Formen. Beim Stöbern in der bunten Welt der Weblogs findet sich die ganze Bandbreite an Dingen, die man mit Herzblut, Fantasie und Fingergeschick erschaffen kann. Da wird genäht, gestrickt, fotografiert, gesponnen, gefilzt, gestickt, eingerichtet, geformt und und und...
Beim Anblick von schönen Ergebnissen bekomme ich oftmals große Lust, neben dem Nähen noch anderes zu können.
Heute war ich auf dem Blog von Filiaumbrae. Sie fröhnt (neben dem Nähen) der Leidenschaft der Perlenfädelei und ich bin von diesen zart glitzernden Kunstwerken ganz angetan. Das zu können, ist schon reizvoll.
Aber meine Vernunft wird siegen und ich werde nicht mit einem neuen Hobby anfangen (ich fange ja schließlich auch nicht mit dem Stricken an *zwinker*) Ich werde weiterhin die Arbeit kreativer Menschen bewundern und mich an den Werken erfreuen, aber ich werde nicht der Versuchung nachgeben, auf zu vielen Hochzeiten tanzen zu wollen. Das heißt natürlich nicht, dass ich nie Neues ausprobieren werde. Aber wenn man etwas richtig gut machen will, muss man eben Zeit investieren und die möchte ich mir derzeit nicht von meinen anderen Leidenschaften abzwacken.

Dienstag, 2. Februar 2010

Und wieder was abgearbeitet...

Gleich noch ein UfO, das ich als erledigt abhaken kann.
Kein Teil für mich, sondern die Erfüllung einer Bitte, die schon (peinlich) lange zurück liegt.
Ein hochwertiger, aber betagter und etwas unmodisch gewordener Wollrock, sollte in ein schickes Röckchen mit Stickereiverzierung verwandelt werden.
Ich habe den Rock getrennt und samt Futter komplett neu zugeschnitten. Dabei habe ich die Innenseite dann als rechte Stoffseite verwendet. Der Walk war außen an einigen Stellen etwas lädiert, nun jedoch zeigt er sich wieder makellos. Das gewünschte Stickmotiv habe ich nur vereinfacht umgesetzt- dafür aber Stich für Stich liebevoll per Hand.
Ich hoffe, das gute Stück findet Gefallen bei der Besitzerin (und schafft irgendwie zeitnah seine Reise über den Atlantik- soll ja auch mal kalt sein, in Kalifornien... *zwinker*)
 
Die Stickerei im Detail- sie befindet sich vorn links und ragt etwas über die Seitennaht

Montag, 1. Februar 2010

Februar Projekt 12/12 "Ufo- Vollendung"

Prompt schon das erste Teil für den Februar.
Und dann gleich noch einen Rock, obwohl der Winter uns weiterhin fest in Händen hält.
Das Model ist aus einer Easy Fashion- ein ganz simpler Rock in schrägem Fadenlauf. Vorderrock und Hinterrock sind identisch, die Abnäher sitzen in der Seitennaht auf Höhe Beckenknochen. Nahtreißer in der Seite. Der Rock lag als UfO (UnfertigesObjekt) schon eine halbe Ewigkeit hier rum- ich hatte immer Ausreden, ihn nicht fertig zu machen. Erst fehlte der Reißer, dann das Futter und dann die Lust.
Doch nun ein Herz gefasst- passenden Nahtreißer hatte ich sogar noch. Als Futter habe ich das geringste Übel aus der Futterkiste genommen- passt von der Farbe gerade so. Doch leider entdeckte am Ende ein Loch im zugeschnittenen Futterrock *grumpf*. Um nochmal neu zu schneiden, hatte ich nicht genug Stoff (und auch keinerlei Motivation), also habe ich die Panne mit etwas Vlieseline überbügelt. Müsste ausreichen und ist später eh unsichtbar.
Als krönenden Abschluss habe ich den Rock dann per Hand gesäumt- der silbrig glänzende Stoff  hat das verdient, er fällt so schön. Übrigens- bei mir sitzt die obere Kante kurz unter der Taille- die Puppe auf dem Foto ist ein Magermodel- bei ihr ist es sehr hüftig.