Mittwoch, 28. April 2010

Kein Platz mehr...

Hier sollte eigentlich ein Foto sein...

Ich habe offensichtlich zu viele Bilder auf dem Blog...Zumindest kann ich hier direkt keine mehr hochladen. Nun muss ich mir erstmal eine Lösung suchen (aber nicht gleich und nicht heute...)
Dann gibt es auch wieder Augenfutter...

Dienstag, 27. April 2010

Projekt 12-12 April

Die neuen Bezüge für unsere Esszimmerstühle hatten meinen Näheifer etwas ausgebremst- aber ich habe recht spontan doch noch ein Teil für das Projekt geschafft. Hier also das Teil für April:
Ein Walkjäckchen in Fuchsia. Ein kurzes, körpernahes Teil- mit leicht ausgestellten Ärmeln. Samtband an der vorderen Kante und Ärmelsaum. Die Jacke geht nur zur Vorderen Mitte- ist also verschlusslos. Perfekt, um sie über einem T-Shirt zu tragen, wenn es etwas frisch wird und ganz toll zu meinen geliebten Marlenehosen. Aber auch zu Jeans macht der Schnitt eine gute Figur.
Die Jacke habe ich schon in zwei Varianten- einmal in freundlichem schwarz und einmal in dunkelgrau mit Bortenbesatz in schwarz/weiß
Flott genäht- nach einem T-Shirtschnitt von PatternCompany (06-119). Zusätzlich mit Rückenabnähern auf Figur gebracht.

Bei der Fuchsia-Jacke musste jedoch mein neuer Nahttrenner in Aktion treten und das gleich drei mal...
Zunächst hatte ich die Nähte mit einem Zierstich flachgesteppt- um dann festzustellen, dass es mir doch nicht gefiel. Also wieder auftrennen. Dann habe ich das Samtband an der vorderen Kante in einem Stück angenäht- blöderweise hatte das Band doch einen sichtbaren Strich und nun wirkte eine Kante einen Ticken heller als die andere (weil eben der Strich einmal rauf und einmal runterging) Also eine Seite nochmal getrennt und das Band im Nacken geteilt, gedreht und wieder aufgenäht. Den TeilungsSchnitt im Nacken habe ich mit einem Streifen Samtband verdeckt- sieht nun aus, wie so geplant...Tja und alle guten Dinge sind drei: Ich musste die Seitennähte nochmal enger nähen. Da der Walk etwas dicker war, als bei den bisher genähten Jäckchen, hatte ich dort einen Puffer eingebaut. Das der zuviel war, stellte ich aber leider erst ganz zum Schluss fest...
Auf jeden Fall hat sich mein neuer Nahttrenner bewährt: Schön scharf und sehr handlich (Ergonomic von Prym in der kleinen Version)

Frühling- nun aber richtig!


Blütenzweig im Abendlicht.

Endlich wird es auch bei uns im Norden richtig grün. Wir hinken ja immer etwas hinterher- doch ein paar Tage Sonne und darauf fruchtbarer Regen lockt die Farbe und Blüten endlich richtig hervor.

Freitag, 23. April 2010

Nehmen Sie doch Platz...

Schon vor längerer Zeit hatte ich mir vorgenommen, unsere Esszimmerstuhlkissen mit neuen Bezügen zu verschönern. Die Alten waren grün- was an sich ja nicht so übel war- aber der Zahn der Zeit hatte schon eifrig an ihnen genagt...
Das Nähen von solchen Dingen gehört nicht gerade zu meinen Lieblingsnähprojekten- aber nun habe ich es tatsächlich geschafft. Neue Bezüge aus Fischgratleinen (davon ist auch einiges bei Claire verarbeitet)
Anfangs hatte ich noch vor, dass Ganze als kleines Making-of für den Blog zu machen.
Hier die Bindebänder bevor der geniale Fastturn in Aktion war...

Sorgsam gebügelt- 12 Bindebänder

Tja, und dann verließ mich die Lust, zwischen den einzelnen Arbeitschritten Bilder zu machen. Auch meinen Plan, die Kissen mit meinen heißgeliebten Paspeln zu veredeln, kippte ich aufgrund der Tatsache, dass die sechs Kissen auch schon so genug Arbeit sind (und ich den gesparten Stoff dann für was anderes schönes nehmen kann *g*)

Vollendet- schlicht und- wie ich finde- schön. Praktisch ist das Helle zwar nicht- aber Dank Reißverschluss sind die Teile schnell abgenommen und gewaschen.


Ach ja und bei "Stühlen" fällt mir doch immer der hier ein...

Freitag, 16. April 2010

Pimp my Pulli

Das Schicksal kleiner Brüder ist, dass sie die Klamotten und Dinge des großen Bruders erben... Im Falle dieses Pullis doppelt blöde, denn der hängt bereits genauso- nur etwas kleiner- im Schrank.

 Also peppen wir das Teil doch ein wenig auf...

 
Ein ausgemustertes Hemd und Sweatshirt dienen als Materialquelle...

Kapuze muss sein- so könnte der Pulli ein Lieblingsteil werden...

Flott genäht...teils mit der normalen Näma- das meiste aber mit der Overlock

Drapierprobe- Kängurutasche soll ein weiteres Highlight werden...

Und fertig! Ein neuer Pulli im Schrank...

Donnerstag, 15. April 2010

Nachtrag

...noch nicht zu "Claire", aber immerhin eine Tasche...
















Da die Beschenkte das gute Stück mittlerweile wohl schon spazieren trägt hat, kann ich es auch mal herzeigen. Genäht aus blauem Leinen, verziert mit einer keltischen Stickerei.

Montag, 12. April 2010

Claire

Machwerk - Griselda hat wieder ein wunderbares Machwerk! Ein e-book für die neue Lieblingstasche! Ich hatte die große Ehre, Testnäherin zu sein und den neuen Taschenschnitt "Claire" im Vorfeld beäugen und probieren zu können.
Mein Fazit: Ein sehr empfehlenswertes Schnittmuster mit sehr ausführlicher und leicht verständlicher Anleitung. Das Model lässt durch zwei Formen, individuelle Stoffwahl und Dekorvarianten genug kreativen Freiraum, um sich ein ganz persönliches Lieblingsstück zaubern zu können.

Leider habe ich mein Model noch nicht ganz vollendet- es fehlt noch der Reißer... aber ich werde natürlich ein Komplettbild nachreichen.

Ich habe für meine Tasche eine abweichende Eckenvariante getestet- die möchte ich Euch hier kurz vorstellen. Im Schnitt vorgesehen ist, die Ecken aus einem nicht fransendem Material zu fertigen und aufzusteppen (gut bebildert in der Anleitung von Claire erkärt)
Hier bin ich also abgewichen: Ich liebe Paspeln und wollte gerne Ecken aus normalem (fransendem) Stoff haben.
Zuschnitt entgegen der Anleitung rundum mit Zugaben

Mit dem Paspelfuß der Overlock Kordel in Schrägstreifen genäht- fertig ist das individuelle Paspelband.
...aufstecken

...festnähen

Dann die Zugaben nach innen legen (geht durch die paspelierte Kante ja nun ganz leicht)
auf das Taschenteil legen und im Nahtschatten festnähen.

Hier sieht man das Känguru-Taschenteil einmal von außen und innen. An Blendenansatz oben habe ich auch eine Paspel genäht (Sagte ich schon, dass ich Paspeln liebe?!)



Stand der Dinge: Nur noch der Reißer fehlt und das Innenfutter muss rein. Wenn ich ganz komplett bin, gibt es noch ein paar Detailfotos.

Mittwoch, 7. April 2010

Der richtige Dreh...

...ist bei Fotos manchmal gar nicht so einfach.
Beispiel: Meine Fotos vom letzten Beitrag...
Ich hatte sie von der Bildausrichtung so gelassen, wie aufgenommen. Doch beim längeren Betrachten kamen mir Zweifel, ob das so die beste Bildwirkung für mich sei.

Also, dann schauen wir mal:

















Na, was ist hier Euer Favorit? Ich mag die Variante, wo die Biene sich von unten an die Blüte macht.












Schauen wir mal bei der Hummel:












Da finde ich es ganz schwer: Ganz klassisch Hummel oben oder vielleicht doch einfach so, wie aufgenommen...
Und der Marienkäfer? Er hat sich bei der Aufnahme so toll nach unten gehangelt (um kurz drarauf abzustürzen) Mal sehen, wie er im gedrehten Bild wirkt:

















Hier nochmal das Original:

Spannende Sache- vor allem, weil ein gedrehtes Bild dann evtl. doch einen etwas anderen Schnitt vertragen könnte. Auf jeden Fall zeigt es, dass Bilder ein wenig "reifen" sollten, bevor man sie "fertig" nennen kann.

Sonntag, 4. April 2010

Frohe Ostern

Ich wünsche allen ein frohes Osterfest!

Leider hat uns heute hier im Norden das schöne Wetter verlassen. Karfreitag und auch gestern konnte man noch die Frühlingssonne genießen- heute regnet es.
Ich habe gestern versucht, das nette Wetter zu nutzen und ein paar Makrobilder zu machen. Aber frischerWind, hastige Bienen und flitzende Marienkäfer haben mir die Sache nicht gerade leicht gemacht...
Die Bildausbeute war nicht üppig- aber Spaß hat es trotzdem gemacht.