Freitag, 25. Juni 2010

Suo ergo sum- 101. Beitrag - Friday five

Heute mal ein Einblick in die "Stätte Eures kreativen Werkens"
Wer Lust hat mitzumachen- einfach die Antworten hier im Kommentar eingeben.

1. Wieviel Platz hast Du für Deine Leidenschaft NÄHEN?

Ich genieße den Luxus von 25m². Vorteil: Man hat echt viel Platz Nachteil: Man kramt sich zu und hortet viel zu viel.  Mein Reich Die Fotos sind allerdings nicht ganz aktuell und es ist nicht immer so aufgeräumt...

2. Wie bewahrst Du Deine Garnrollen auf?
 Ich hatte mal so ein großes Brett mit Holzpikern. Das hing bestückt mit Garnollen an der Wand. Farblich sortiert wirklich hübsch, jedoch staubten die Rollen ganz schnell ein. Nun ist das Garn in einer "Moppe" Kommode von Ikea. Moppe wurde ja leider irgendwann mit Einbußen in der Qualität von Fira ersetzt. Meine Overlockkonen habe ich in einer tiefen Schublade.

3. Wieviel Meter Stoff  lagerst Du?
Definitiv zu viel! Ich möchte es in Metern gar nicht wissen...

4. Was ist das wichtigste Teil in Deinem Nähreich?
Hm- schwierig, denn es gibt viele Dinge auf die ich nicht verzichten möchte... Aber ohne meinen Nähring könnte ich gar nicht. Ein winziges Teil, ohne das ich keine Vernünftige Handnaht hinbekomme. Und ich habe wirklich an jeden meiner Werke irgendetwas mit der Hand zu nähen (und sein es nur den Beleg anzusäumen)

5. Würdest Du in Deinem Nähreich gerne etwas ändern?
Ja, die Wandfarbe...


Ich wünsche Euch einen guten Start ins Wochenende!
Und Sonnenschein!

Freitag, 18. Juni 2010

Friday five- Nummer 3

Pünktlich zum Wochenende ist das Wetter wieder schlecht. War ja klar- die Kieler Woche ist schließlich alljährlich ein Regengarant...
Pünktlich kommen aber auch die Friday five. Kopiert einfach die Fragen und beantwortet sie hier im Blog bei den Kommentaren.
Ich bin gepannt...

1. Wie alt ist Deine älteste Nähmaschine?
 Das ist eine Pfaff 11- Baujahr um die 1912 (genau habe ich das noch nicht rausgefunden) Sie hat ein Schiffchensystem und wartet schon lange, endlich mal ausprobiert zu werden...

2. Wie alt ist Deine älteste Schnittzeitschrift?
 "Günther- Baby und Umstandsmoden"  Da kann ich das Alter auch nicht direkt finden- ich vermute 1979, weil bei der Ausgabe "SR D 10779 E" steht. Die Klamotten darin sind übrigens gerade wieder topaktuell *g*


3.Wie alt ist der älteste Stoff in Deinem "Lager"?
 Das sind bei mir edle Wollstoffe aus der Herrenschneiderei: 1951

4.Wie alt ist Dein ältestes UFO (UnFertigesObjekt)?
Hmmm- das ist aktuell immer noch das Steampunkteil. Daran werkel ich- mit sehr schwankender Motivation- schon gut 1,5 Jahre herum. Mit anderen Ufos bin ich gerade vor. Teils leider auch, weil sie ein TFT (Teil für die Tonne) geworden sind.

5.Wie alt bist Du?
39-  in Worten neununddreißig

Dienstag, 15. Juni 2010

Farbe bekennen- Auf ein Neues!

http://himbeermarmelade.de/farbe.php
Das mir das neue Projekt einfach durch die Lappen gegangen ist...
Ich überlege aber noch mitzumachen, denn netterweise ist diesmal auch ein späterer Einstieg möglich.

Schön ist auch die Idee mit der Slideshow (bei himbeermarmelade.de runterscrollen)- bei der Vielzahl der Teilnehmer kommt man mit dem Gucken ja oft gar nicht nach.

Vielleicht hat ja noch wer von Euch Lust- ich fand es im Letzten Jahr sehr schön. Ein Thema zu haben öffnet den Blick für die Umwelt, weil man eben immer auf der Suche nach der Farbe ist.

Freitag, 11. Juni 2010

Friday five- schon wieder eine Woche rum

O.k., die Resonanz auf meine ersten Friday five waren nun nicht gerade üppig...
Vielleicht sorgt das etwas schlechtere Wetter diesmal für mehr Leser, die sich vor den Compi verirren (hier regnet es z.B. gerade *seufz*)

Also, haut in die Tasten.

Was fällt Euch ein zu:

1. Abnäher


2. Fadenlauf


3. Probenessel


4. Burda


5. Nahttrenner

Ich habe erstmal etwas Tagwerk zu verrichten und werde später antworten ;)
(siehe Kommentare)

Freitag, 4. Juni 2010

Friday five

Die Helfeelfe hatte auf ihrem "alten Blog" eine Sparte, die oftmals recht amüsant war- "Fiday five".
Fünf kleine Fragen, die von der werten Leserschaft in den Kommentaren beantwortet werden konnten.
Da ich Schnarchnase noch immer keinen neuen Platz für meine Bilder eingerichtet habe, aber hier keine Totenstille aufkommen lassen will, stibitze ich einfach mal die Idee...

Hier also die ersten "Friday five" auf  "Suo ergo sum"

  1. Was war das erste selbstgenähte Teil in Deinem Leben?
Eine weite Baumwollhose mit Gummibund. Der Stoff war schwarz/weiß-Fischgrat gestreift und das Teil war zur damaligen Zeit echt fesch (Übrigens- die Innenverarbeitung war grottig). Entstanden bei einer Projektwoche in der Schule. Mein Erstwunsch bei der Projektwahl war "Windsurfen"- tja und ich landete bei "Wir machen eine Modenschau"...  Heute weiß ich ja, wozu es gut war.

 2. Was hast Du als letztes genäht (und auch fertig bekommen)?
Eine Tasche für eine Freundin zum  40. Geburtstag. Genäht nach dem Schnitt Claire von Machwerk. Fotos sind schon auf der Kamera und ich werde zusehen, dass die hier auch bald zu sehen sind.

 3. Was möchtest Du unbedingt einmal nähen?
Eine große Robe, aus unendlich vielen Metern edlem raschelndem Stoff. So ein Kleid, mit dem man eine große Freitreppe unter bewundernden Blicken hinabschreiten könnte. Da ich aber weder Geld für den Stoff noch eine Freitreppe habe, hoffe ich einfach mal wieder ein Brautkleid nähen zu können. Leider ist derzeit nichts Heiratswilliges in meinem Freundeskreis- aber ich gebe die Hoffnung nicht auf.

4. Was würdest Du nie und nimmer nähen?
Hmmm- ich bin ja leidenschaftliche Schneiderin und kann mir viele Schandtaten vorstellen. Gut- Kleidung aus A-typischen Materialien fände ich nicht so toll, einfach, weil ich Stoff und Gewebe so liebe. Aber von der Keativität hätte auch ein Kleid aus Geldscheinen oder Mülltüten durchaus seinen Reiz.
Was ich wirklich nie und nimmer nähen würde, kann ich derzeit einfach nicht sagen.

5. Auf welches Deiner Nähwerke bist Du am meisten stolz?
Ich habe viele Sachen genäht, auf die ich stolz bin. Aber am stolzesten bin ich auf die Teile, die mich beim Nähen an die Grenzen gebracht haben. Sei es vom Material oder von der Umsetzung einer Idee. Wenn so ein Stück dann am Ende doch vollendet und gelungen ist, dann steht man davor und könnte Platzen vor Stolz.



So, dann bin ich ja mal gespannt auf Eure Antworten.
Guten Start ins Wochenende!