Mittwoch, 26. Januar 2011

Manchmal braucht es einen Tritt...

...und es geschieht ein kleines Wunder.
O.K.- hier war es kein Tritt, sondern ein kräftiger Handkantenschlag- aber dieser bewirkte Großartiges.


Um meinen Kuschelmantel zu vollenden, fehlte nur noch das Knopfloch.
Da der Stoff sehr dick ist, trauerte ich sehr, dass ich das Loch nicht mit meiner Stickmaschine machen konnte. Für die habe ich nämlich einen speziellen Stickrahmen und eine Diskette mit schönen Knopflöchern. Aber wie Ihr vielleicht noch wisst- das Diskettenlaufwerk meiner Maschine war für tot erklärt worden.
Da ich die Hoffnung auf Wunder aber nie ganz aufgebe, habe ich heute einfach noch mal probiert, eine Diskette einzulesen. Leider das alte Spiel- es surrte und dann kam die Fehlermeldung.
Arg frustriert habe ich daraufhin meiner Maschine einen kräftigen Schlag auf Höhe des Laufwerkes verpasst. So energisch hatte ich mich das vorher nicht getraut...
Und *schwupp* die Diskette wurde gelesen. Schnell ein T-Shirt mit dem gerade gewählten Motiv bestickt - dann die anderen Motive der Diskette testweise aufgerufen- klappt!
Mit leichtem Herzklopfen habe ich dann die Knopflochkarte eingelegt und konnte tatsächlich meinen Mantel vollenden.
Und hier ist also das gute Stück: Kuschelmantel, ungefüttert aus weichem Wollstrick mit leicht ausgestellten Ärmeln und sehr großzügigem Revers


Gundel Gaukelei- mein Hexenmäntelchen ;)
Ich bin gespannt, wie lange das Stickvergnügen andauert. Drückt mir bitte die Daumen, dass mein Schlag etwas wieder an die richtige Stelle geschubst hat und dass das nun auch so bleibt.


...

Kommentare:

  1. Daumen sind gedrückt! Und manchmal braucht ein Laufwerk einfach einen kräftigen Klaps.

    AntwortenLöschen
  2. schnief.. der Mantel ist echt schön geworden, ich selbst würd wohl noch einen 2. Knopf bevorzugen, aber schööööööön isser geworden!!!

    AntwortenLöschen
  3. Ja- 2. oder gar 3. Knopf war auch erst geplant.
    Dann wollte ich gar keinen Knopf machen, denn der Mantel war so herrlich schlicht und wird wohl hauptsächlich offen getragen. Aber die Möglichkeit, ihn ein wenig zu schließen ist schon praktischer.
    Nun ist es erst mal nur der eine geworden- denn von dem hatte ich nicht mehr.

    AntwortenLöschen
  4. Manchmal ist Gewalt wohl DOCH eine Lösung!

    Der Mantel ist ja ein echtes Schmuckstück, den würde ich auch nehmen!
    Mit Knopf finde ich übrigens auch schöner ( und praktischer). Das ist noch mal ein Hingucker!

    AntwortenLöschen
  5. Ich würde auch keinen zweiten Knopf riskieren :)
    Denn so wie er ist, ist er ein Traum und zum Klauen schön.
    Er hat genau die Richtige Prise Schlichtheit und doch auch Drama. Super!

    AntwortenLöschen
  6. Kannst Du meiner nicht auch mal einen kleinen Klaps geben? Vielleicht "hört" sie ja auf Dich....

    Schööööööner Mantel!! (Den hattest Du heute doch nicht etwa an, oder.....??? Muss ik mir schämen???)

    AntwortenLöschen
  7. So, ik schäm mir jetzt noch ´ne Runde und gehe dann ins Bett...

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,
    ich bin in deinem Blog gerade auf den wunderschönen Mantel gestoßen und möchte dich fragen, nach welchem Schnitt du genäht hast. Ich würde ihn mir auch gerne machen, er ist wirklich klasse!
    Herzliche Grüße
    Gabriele

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Gabriele,
    das ist Burdaschnitt aus einem alten Heft...
    12/04 Model 138. Etwas geändert am Revers :)

    Vielleicht bekommst Du das Heft noch irgendwo gebraucht.

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank, dass Du Dir die Zeit nimmst, einen Kommentar zu hinterlassen!

Grüße aus dem nördlichen Norden!