Samstag, 24. März 2012

Sprichwörtlich...

So ein Dackelblick ist einfach unwiderstehlich, oder?!


Ich gestehe, die Beiträge sind arg "dackellastig"- aber das ist nun einmal derzeit mein Alltag.




Es kommen auch wieder andere kreative Themen! Aber alles zu seiner Zeit...
Liebe Grüße und genießt den Frühlingssonnenschein!


...

Sonntag, 18. März 2012

Collage


 Ein paar Dackel-Impressionen aus unserer 1. Woche


...

Welpenwoche Nummer 1

Nun ist sie schon vorbei- die erste gemeinsame Woche mit unserem Rauhaardackel.
Wir sind ganz stolz auf unsere kleine Dame- sie schläft Nachts fast acht Stunden, sie verrichtet Ihr Geschäft brav, wo sie soll- sie ist aufgeweckt, schmusig- manchmal eine wilde Kämpferin. Beim ersten Besuch im Teckelclub hat sie den großen Kollegen tapfer die Zähne gezeigt (Nur nix gefallen lassen!)
Sie nimmt Autofahrten ganz gelassen und heute war sie das erste Mal ganz kurz am Fördestrand.


Zum Fotografieren komme ich leider so gut wie gar nicht. Ein paar Schnappschüsse wurden gemacht, doch nehme ich mir lieber die Zeit, mit dem Hund zu spielen, statt ihn abzulichten... ;)



...

Montag, 12. März 2012

Aspe- da ist sie nun

Am Sonntag war es soweit- unser Rauhaarteckelmädchen ist eingezogen.
Alles ist für alle neu und aufregend.
Für Computer und Bloggen bleibt mir erst mal (kaum) Zeit.
Die verbringe ich nun mit Hund betüddeln und bestaunen... Wunderbare Sache!

Aber zumindest ein Bild habe ich für Euch...



Bis bald!


...

Freitag, 9. März 2012

Kurzjacke- in freundlich grau/schwarzer Schurwolle

Ganz nach dem Motto: Was lange währt, wird endlich gut...
Meine Jacke aus Schurwolle ist fertig! 
Das Projekt hatte immer wieder längere Ruhepausen- doch nun ist es vollbracht. 
Die Kurzjacke hat Raglanärmel mit Aufschlägen und ist etwas "über Taille- nicht ganz hüftlang". Sie ist locker geschnitten und ich möchte sie zu meinen geliebten Marlenehosen tragen. Probetragen zu Jeans gefiel mir aber auch gut. 
Zu beachten ist das Innenleben: Ich habe die Futteransätze mit einer Paspel* verziert. Die Mitte innen am Kragenansatz schmückt ein selbstgestaltetes Label.

Schulterpolster hat das gute Stück übrigens keine (mehr)...
Sohnemann meinte mit leicht irritiertem Blick, als er mich in der Jacke MIT Polstern sah: 
"Mama- Du siehst ja aus wie ein Schrank..."
Äh- ja- wo er recht hat, hat er recht- also gleich wieder raus damit.





*I ♥ Paspeln



...

Donnerstag, 8. März 2012

Hundebett selbstgenäht

Ein Hund ist schon eine spannende Sache...
Wenn der Entschluss gefasst ist und endlich eine Welpe gewählt wurde, kann der Nestbau beginnen.
Man klickt sich durch eine Flut von Onlineshops für Tierbedarf, grast (mit dem tapferen Göttergatten) wirklich jedes Zoofachgeschäft in der näheren (und weiteren!) Umgebung ab... Und man stellt fest: Hundeartikel sind sehr gerne furchtbar unschön. Pfotenaufdruck, braun/beiger Plüsch oder aber Knallfarben scheinen ein "must have" zu sein. Bei Artikeln für kleine Hunde (was der Dackel ja nun einmal ist) ist dann auch gerne die "Zuckerfee" unterwegs und es glitzert in Farben, die einem Zahnschmerzen bereiten.
Klar ist: Dem Hund ist es bestimmt egal, wie etwas aussieht- solange es bequem und angenehm ist.
Im Fressnapf muss was Leckeres drin sein und man muss gut rankommen- ob er stylisch in die Küche passt, ist dem Vierbeiner völlig schnuppe. Der Schlafplatz muss den Hund gut betten- ob das Teil nett zur Wohnungseinrichtung aussieht?! Dem Hund doch egal...

Dem Frauchen aber nicht ... :)

In den Weiten des www. gibt es nämlich auch Hundeartikel, die wunderschön sind- edel, schlicht, wohlgeformt. Hundeglück und Augenweide fürs Frauchen. Einen Haken haben diese Sachen leider oft- sie sind hochpreisig.  Das ist bestimmt berechtigt- die Qualität ist entsprechend und gutes Design gibt es nicht überall auf dem Preisniveau von Ikea.

Wir werden für Aspe erst mal auf dem Teppich bleiben. Die Welpenzeit wird das eine oder andere Teil eh nicht überleben... Da geht praktisch einfach vor.
Aber dann- wenn der Hund stubenrein, die Nagezeit vorbei und wir ein wenig besser wissen, wie der Alltag abläuft, dann bekommt Aspe das hier:


Aus den vier knallbunten Kissenrollen und den dünnen Bettdecken vom schwedischen Möbelhaus ist das Innenleben für das Hundebett entstanden. Der robuste (und farblich perfekt zum Sofa passende *g*) Polsterstoff wurde zur Hülle und zum Bezug für das eingelegte Kissen. Reißverschlüsse sorgen dafür, dass die Bezüge abgenommen und gereinigt werden können.

Ein selbstgenähtes Hundekörbchen, das sich glatt neben die Designerbetten im Schaufenster von Koko von Knebel einreihen könnte, oder?!
Frauchen gefällt's und Rauhaardackel Aspe dann hoffentlich auch...




Ach ja- weil ich oben auch den Freßnapf erwähnte: Ich habe tatsächlich einen gefunden, der perfekt in meine Küche passt. Und der war gar nicht mal so teuer... Geht doch!



...

Mittwoch, 7. März 2012

Selbstgenähtes für den Hund

Der WWA (Welt-Welpen-Abholtag) rückt näher und wir sind noch eifrig mit Vorbereitungen beschäftigt.
Unter anderem habe ich mich für unsere Aspe an die Nähmaschine gesetzt...

Was dabei herausgekommen ist, zeige ich Euch später :)
Ich muss nämlich erst mal Fotos davon machen...

Ich habe in der letzten Woche auch endlich mal wieder Kleidung genäht, um einen Workshop vorzubereiten. Aber von den drei "Wellnesshosen" (Neudeutsch für "gemütliche Pyjamahose") habe ich leider noch keine Fotos...




EDIT:
Noch schnell nachgereicht für die, die gerne Hundebilder sehen-
Aspe am letzten Sonntag


...