Samstag, 23. Februar 2013

Rock Römö in Nadelstreifen

Mein Wollrock ist endlich fertig.
Geschneidert aus einem edlen Schurwollstoff aus dem Bestand eines Herrenschneiders.
Das Stück Stoff war leider angenagt und ich musste kunstvoll um Mottenfraßschäden herum zuschneiden (nein, ich habe keine Motten- der Stoff hatte diese Löcher schon, als ich ihn erbte. Er verbrachte daher lange Zeit in Quarantäne...).
Daher ist der Rock auch eher ein Röckchen- mehr Stoff war nicht...
Rock Römo saß auf Anhieb prima- jedoch sind die seitlichen Abnäher bei diesem Stoff nicht so glücklich. Sie tragen etwas auf.
Beim Kurs hat sich Anja netterweise meine kleine Kamera geschnappt und ich war mal kurz ein wenig albern...


Und hier noch ein paar Details (aufgehellt, damit man auch was erkennt- der Rock ist in natura "richtig" schwarz)

...

Kommentare:

  1. Sehrsehr chic! Und sowas von perfekt genäht. Ich bin beeindruckt.
    Liebe Grüße, Smila

    AntwortenLöschen
  2. ... und ich echt ist der erst schick ...!!!

    Und dann DIESE Beine ...

    Da können wir Nattern nicht mithalten *ggg*

    AntwortenLöschen
  3. Ja, sehr chic. Was hat du mir dem Saum des Rockes gemacht? Die Verarbeitung da sieht sehr speziell aus.
    Freundlicher Gruß Mema

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Saumkante habe ich mit gaaaaanz schmalem Schrägband eingefasst. Es ist mit Zickzack aufgenäht. Danach dann den Saum mit Hand angesäumt...

      Löschen
    2. Danke für die Erläuterung, die Saumkante sieht toll aus.

      Löschen
  4. Total schick und nicht zu kurz, bei den Beinen!

    Grüße
    Dagmar

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank, dass Du Dir die Zeit nimmst, einen Kommentar zu hinterlassen!

Grüße aus dem nördlichen Norden!