Dienstag, 26. März 2013

Stempelkram

Stempelparty-Schätze ausprobiert.

Ein Hauch von Steampunk-Style...
Gestempelt und "distresst"

Steam-Paper

... und heute habe ich auch das erste Mal mit Embrossing-Pulver gearbeitet.

Plastischer Metallic-Effekt
Dazu wird mit einem speziellen Stempelkissen gestempelt (Versamark), dann großzügig Embrossingpulver drüber gestreut und vorsichtig das überschüssige Pulver wieder abgeschüttelt.
Mit einer Heißluftpistole (die ich glücklicherweise von Mama geliehen habe ♥) wird das Pulver erhitzt bis es schmilzt und das Stempelmotiv sich plastisch hervorhebt.

...

Kommentare:

  1. Das sieht ja spannend aus.Ich habe bei einnem Besuch in London so etwas ähnliches erworben. Eine bestimmtes Stempelfarbe und Pulver, was man unter ene normale Lampe halten muß. Sieht fast genauso erhaben aus, ist sicher das gleiche Prinzip. Durch dein Post, weiß ich jetzt wie es heißt.
    Dann bin ich sehr auf deine Post gespannt!
    Viele Grüße karen

    AntwortenLöschen
  2. *schmacht*

    Und da isses wieder, das "Haben-will-Gen"

    Schönen Dank auch...

    :)))

    AntwortenLöschen
  3. Du brauchst für kleine Sachen keine Heißluftpistole zum Embossing. Einfach über den Toaster halten reicht auch und ist für den hausgebrauch einfacher.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde es ganz angenehm mit der Heißluftpistole ;)
      Wesentlich handlicher und kleiner als der Toaster am Arbeitstisch und man kann ganz präzise erhitzen. Klar, wenn man keine Pistole zur Hand hat, ist der Toaster eine Möglichkeit- aber wenn der Handwerkerfundus so ein Gerät hat, ist das erste Wahl.

      Löschen
  4. Das sieht spannend und wunderschön aus.
    LG
    Gitta

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank, dass Du Dir die Zeit nimmst, einen Kommentar zu hinterlassen!

Grüße aus dem nördlichen Norden!