Donnerstag, 17. Oktober 2013

Overlocknaht trennen leicht gemacht

Trennen ist lästig- aber beim Nähen manchmal unerlässlich.
Mit dem Nahttrenner kannst Du einer normalen Nähmaschinennaht fix zu Leibe rücken, soll es jedoch einer Overlocknaht an den Kragen gehen, ist die Sache auf den ersten Blick nicht so einfach.
Auf den zweiten jedoch schon...
Du brauchst nämlich nur an den richtigen Fäden zu ziehen und die Naht löst sich ganz ohne lästige Fadenschnipsel auf.
Doch wie findest Du die richtigen Fäden, die die Sache so leicht machen?
Ganz einfach- Du musst nur die verschiedenen Fäden der Overlocknaht unterscheiden können.
Deshalb habe ich in meinem kleinen Tutorial vier verschiedene Garnfarben aufgefädelt.
Wenn Du Dir einmal einen Überblick verschafft hast, ist es später kein Problem, auch einfarbige Nähte zu trennen.

Hier die gefädelte Maschine:
1. Obergreifer GELB
2. Untergreifer SCHWARZ
3. rechte Nadel BLAU
und wenn es vierfädig sein soll
4. linke Nadel ROT



So sieht dann die Naht aus



Für uns sind nun die NADELFÄDEN wichtig- also BLAU und ROT
Am besten kannst Du sie von der Oberseite der Naht erkennen.
Mit einer Nadel gehst Du einfach unter den ersten Nadelfaden..




..und ziehst ihn heraus.
Je nachdem wie lang die Naht ist, musst Du evtl. stückweise vorgehen



Wenn Du eine vierfädige Overlocknaht trennen willst, ist danach der zweite Nadelfaden dran.



Hast Du auch den herausgezogen...


...lösen sich die Greiferfäden einfach ab


...und die Naht ist getrennt :)



War doch ganz einfach, oder?
Nun ist Trennen von Overlocknähten zwar immer noch lästig, aber es geht wenigstens schnell ;)

Liebe Grüße aus Flensburg
Ute


Noch eine kleine Erinnerung!
Wenn Du einen tollen Sternenloop gewinnen möchtest, hast Du noch bis zum 20.10.2013 Zeit, HIER einen Kommentar zu hinterlassen und in den Lostopf zu hüpfen.
Viel Glück!


...



Kommentare:

  1. Wie immer super erklärt, aber möchte ich nicht so oft machen müssen *gr...*.
    Danke für die tolle Erklärung in "Wort und Bild"
    Grüße
    Dagmar

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...und im Kurs genießt Ihr ja auch manchmal "Trennservice" ;)

      Löschen
  2. Gut zu wissen, aber ich hoffe dass ich es nie brauche ;-))

    Liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  3. Danke Ute,
    das ist gut zu wissen.
    Vielen Dank für das leicht verständliche Tutorial!
    Liebe Grüße
    Bente

    AntwortenLöschen
  4. Hej Ute,
    isch abe gar keine Overlock ;-))))
    Ein Buch mit sieben Siegeln! Aber du hast es sehr gut erklärt!!!!
    Danke dafür!
    ♥lichst
    Manuela

    AntwortenLöschen
  5. Geniale Idee mit den bunten Fäden! Ich muss gestehen, dass ich mir nie merken konnte, welchen Faden GENAU ich trennen muss - obwohl Du es mir schon so oft gezeigt hat.

    Jetzt kann da echt nix mehr schiefgehen.

    AntwortenLöschen
  6. Gute Idee mit dem Einfädeln von Garnen in unterschiedlichen Farben. Jetzt habe ich es auch endlich kapiert! Vielen Dank für die Anleitung.
    LG Rita

    AntwortenLöschen
  7. Genial! Und vielen Dank dafür! <3
    Liebe Grüße, Smila

    AntwortenLöschen
  8. DAS probiere ich dann beim nächsten Mal aus!!Danke!!LG Tanja

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank, dass Du Dir die Zeit nimmst, einen Kommentar zu hinterlassen!

Grüße aus dem nördlichen Norden!