Sonntag, 21. April 2013

Narzissenfest

Heute haben wir einen schönen Ausflug an die Westküste gemacht. Es war Narzissenfest und obwohl die Blütenpracht noch etwas spärlich war, war es sehr schön.
Bei herrlichem Sonnenschein und minimalem Wind (an der Nordsee ja keine Selbstverständlichkeit) haben wir uns lecker Kuchen schmecken lassen, mit Aspe geübt, sich anderen Hunden gegenüber gelassen zu verhalten (mit mehr oder weniger großem Erfolg), sind an Marktständen vorbeigeschlendert und ich habe mir endlich eine alte Obstkiste gekauft.
Bevor wir uns dann wieder Richtung Ostsee aufgemacht haben, habe ich noch kurz Klara von "Tastesheriff" von der Arbeit abgehalten. Ich habe mich über den kurzen Schnack sehr gefreut- es ist einfach toll, wenn man einen Menschen, den man sonst nur liest, endlich auch einer realen Begegnung zuordnen kann.



Montag, 15. April 2013

Keilrahmen Pinnwand

Ich habe mir spontan einen einfachen Tacker gekauft (dann hat man mal einen im Haus...) und heute fix meinen ersten Keilrahmen bespannt.
Erst Volumenvlies stramm aufgezogen und danach den Stoff und zwei Bänder zum Halten von Briefen, Notizzetteln, etc.
Bei den Ecken war ich mir erst nicht ganz sicher, aber ich habe beherzt ein wenig Stoff eingekürzt
und eine Art Briefecke gelegt. Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden. Mal sehen, welcher Stoff auf den nächsten Keilrahmen getackert wird


Und, was werkelt Ihr so?

...

Sonntag, 14. April 2013

Frischekur im Haus

Im letzten Jahr haben wir endlich unsere Waschmaschine in den Keller verlegt.
Ihr Platz im Gäste-WC war baulich so vorgesehen, aber das erwies sich über die Jahre als nicht so praktisch... Denn Wäsche sortieren im Keller, dann wieder hochschleppen zum Waschen und dann wieder runter zum Trocknen, das waren unnötige Wege. Jetzt hat Sie also Ihren Platz neben dem Trockner und der "Wäschesortieranlage" im Keller gefunden und ich bin sehr zufrieden damit.
Nun war also Platz frei geworden im Gäste WC und wir haben lange überlegt, wie wir diesen sinnvoll nutzen könnten. Provisorisch haben wir erst mal ein kleines Schränkchen hingestellt.
In einem Anfall von Wagemut habe ich dann die Tapeten von den Wänden gerissen und die Decke weiß gestrichen. Und ich habe tatsächlich das erste mal richtig tapeziert. Eine braun /graue Vliestapete war unsere Wahl und beim nächsten Ikea-Besuch fanden wir eine perfekt passende Kommode für die ehemalige Waschmaschinenecke.

So sieht unser Gäste WC jetzt aus (wie Ihr seht, es ist recht klein und trotz Weitwinkel bekommt man es schwierig abgelichtet...)


Einen kleinen Eindruck vom "Vorher" habe ich auch noch für Euch. Da ist die Waschmaschine schon weg- aber man sieht noch die gelbe Wandtapete und den Sternenhimmel (Ja- das fand ich damals wirklich schick, doch auch als es nicht mehr so gefiel, hat es noch sehr lange gedauert, bis wir es nun geändert haben. Bei Rauhfaser wäre eine spontane Farbänderungen eben flotter gemacht, als hier der Tapetenwechsel)



Tja, und während ich das hier so tippe, wartet unser Bad auf neue Wände.
Die terrakotta/orangene Tapete (davon habe leider kein Foto parat) ist ab und die Löcher sind gespachtelt.
Aber ein paar Schnappschüsse vom Abfleddern der eingeweichten unteren Papierschicht habe ich für Euch:


Die Suche nach der neuen Tapete erwies sich als sehr langwierig- doch glücklich haben wir uns dann endlich für eine Vliestapete entschieden: Offwhite mit interessanter Struktur und je nach Lichteinfall mit ganz edlem Champagnerglanz.
Also, Tapete geordert und über die flotte Lieferung gefreut.
Doch heute dann die Ernüchterung... Die Seriennummer, die wir geliefert bekommen haben, weist eine abweichende Oberfläche auf. Die Probe war intensiver, kantiger strukturiert, der Glanz kam viel besser raus, die Oberfläche wirkte lebendiger. Unsere ist nun runder strukturiert und- hmm, sagen wir- somit ziemlich gewöhnlich und öde.
Nun verstehe ich, warum bei Tapeten darauf hingewiesen wird, dass man für einen Raum immer die gleiche Produktionsnummer verwenden soll. Das die Unterschiede allerdings so gravierend sein können, hätte ich nicht gedacht (vor allem bei einer Markentapete nicht)
Ich bin ziemlich enttäuscht, aber da müssen wir nun durch. Noch eine Oyssee nach einer "Besseren" machen wir nicht- vor allem, weil das ja immer wieder passieren könnte.
Und wer weiß- vielleicht sollte es ja auch so sein und wenn der Raum dann fertig ist, finde ich sie ganz großartig... *hoff*
...
Nachtrag am Montag...
Mein Göttergatte kennt mich...
Das Erste, das er mir heute morgen sagte:
"Wir schicken die Tapete zurück- sonst müssen wir uns Dein Gejammer ja noch ewig lang anhören."
:) Die Odysee geht also weiter und ich freue mich, denn auch wenn Anja es bei den Kommentaren so drollig beschrieben hat, die Tapete und ich wären keine Freunde geworden (und wenn ich mir dann vorstelle, ich hätte sie mit dieser negativen Grundeinstellung an die Wände bringen müssen- nö, das wäre nicht gut gelaufen)


...

Montag, 8. April 2013

Winter vertreiben

Wir sind nun schon eine ganze Weile sonnenverwöhnt- jedoch das Thermometer zeigt noch immer frische Temperaturen. Die Natur hinkt entsprechend hinterher (und das, wo wir hier im Norden ja eh schon immer hinterherhinken, was das Grünen und Blühen angeht...)
Um ein wenig nachzuhelfen (und weil ich schon immer eine haben wollte), haben wir uns eine schlichte Feuerschale gekauft und am Samstag haben die Jungs, mit einer Menge Spaß und Qualm, unser Birkenreisig verbrannt, um den Winter zu vertreiben.


Hmmm- geklappt hat es noch nicht 100%ig, aber wird schon noch.
Irgendwann muss er ja kommen- der Frühling.

In leichter Frühjahrsputzlaune habe ich mich auf jeden Fall von meinem "Blog-Blau" verabschiedet.
Nun also ganz schlicht. Mal schauen, was sich noch ändert.


...



Samstag, 6. April 2013

Visitenkarten selbstgemacht

In meinem nicht-bloggenden Bekanntenkreis ist es nicht immer leicht, zu vermitteln, was man denn da so treibt, wenn man sagt: Ich habe einen Blog...
Damit sich diese lieben Leute selber ein Bild machen und mich dazu leicht im Netz finden können, habe ich ein paar Blog-Visitenkarten gebastelt.
Die Inspiration dafür fand ich bei Klitzeklein (einem sehr sehenswerten Blog)




Und, wie ist es bei Euch?
Wie reagieren Freunde, die mit Bloggen nix am Hut haben und wie vermittelt Ihr, was Euch daran Freude macht und warum Ihr Zeit damit verbringt?



...


Donnerstag, 4. April 2013

Meine Frühlingspost

Nachdem ich die ersten Rückmeldungen erhalten habe, dass meine Frühlingspost eingeflattert ist, kann ich ja auch Bilder meiner kleinen Karte zeigen.

Aus einem alten Briefmarkenalbum, Stanzteilen, MaskingTape und Stempelei...


 ...entstand mein Frühlingsgruß.

Verpackt mit einer kleinen Sommergabe...


...ging es auf die Reise.


Das daheimgebliebene Kärtchen reiht sich nun neben den Frühlingsgruß von Ghislana und ich freue mich auf nächste Woche und den nächsten Umschlag.


...